zur Startseite
english
:: Synaesthesie :: Kunst :: Programm :: Zu meiner Person :: Kontakt/Impressum :: Links ::
László

2003







Darstellung der Sonatina Opus 11, Satz 1 und 2, von Alexander László.
Öl auf Leinwand
Für das Buchprojekt Farbe-Licht-Musik
Alexander László (1895-1970) war Komponist und Synästhetiker. Er hatte für seine Kompositionen die Farben der Klänge notiert und sich für seine FarbLichtAufführungen vorgestellt, dass die Farben der Klänge im Bühnenraum projiziert werden sollten. Der Musikwissenschaftler Dr. Jörg Jewanski hat zusammen mit der Musikerin und Synästhetikerin Natalia Siedler im Jahr 2003 ein László-Projekt initiiert.

Bei diesem Projekt sollten Künstler wie Synästhetiker die Sonatina Opus 11, Satz 2 von Alexander Lászlo darstellen. So wurde ich gefragt, ob ich als Synästhetikerin meine Wahrnehmung der Sonatina Opus 11, Satz 2 von Alexander László malen würde. Das Pianokonzert wurde mir als CD zugeschickt.

Dieses Konzert - in wunderbaren Blautönen - hörte ich mir zuerst einmal unzählige Male an. Dann begann ich nicht nur Satz 2, wie angefragt, sondern auch Satz 1 sowie einzelne Passagen, die mir farblich besonders gut gefallen hatten, darzustellen.
Veröffentlicht in:
  • Buch «Farbe - Licht - Musik. Synästhesie und Farblichtmusik»
    Von Jörg Jewanski und Natalia Sidler (Hrsg.)
    Peter Lang Verlag, Zürcher Musikstudien Band 5 (2006)
    Zum Inhalt: Natalia Sidler und Dr. Jörg Jewanski arbeiten seit Jahren in diesem Grenzbereich der Synästhesie: Natalia Sidler entwickelte als Synästhetikerin den Farblichtflügel, Jörg Jewanski trug mit seiner Dissertation und zahlreichen Artikeln wissenschaftlich dazu bei.
    Im Zentrum von Jewanskis Studien steht die Farblichtmusik von Alexander László (1895-1970), der 1925 mit einer Multimedia-Show überwältigenden Erfolg hatte. Kurze Zeit später geriet seine neue Kunstform in Vergessenheit. Die Autoren haben Lászlós Experimente mehrfach wiederbelebt: Seine Musik wurde mit einer aktuellen Visualisierung gekoppelt. Heutige Künstlerinnen und Künstler haben Lászlós Sonatina für Klavier und Farblicht schöpferisch reflektiert, Synästhetiker, die Farben und Formen unwillkürlich zu seiner Musik wahrnehmen, haben ihre inneren Bilder aufgezeichnet. Der von Natalia Sidlers eigens dafür gebaute Farblichtflügel © wird ebenso vorgestellt wie die bisherigen Erfahrungen mit diesem Instrument, das Farbe, Licht und Klang im Raum kombiniert und neu erfahrbar macht.

  • Fernsehsendung «Nerven» im VOX (NZZ-Format) gesendet am 17.11.2003 und am 22.02.04 auf SF2 um 21.30 Uhr

zurück zu Kunst...