zur Startseite
english
:: Synaesthesie :: Kunst :: Programm :: Zu meiner Person :: Kontakt/Impressum :: Links ::
Klangformen - Formklänge
ein künstlerisches Forschungsprojekt
 
in der galerie im griesbad
Seelengraben 30
89073 Ulm
vom 24.11.-16.12.2012
 
© Christine Söffing
Christine Söffing forscht im Grenzbereich von Wissenschaft und Kunst zur synästhetischen Wahrnehmung von Klängen. Ein Klang kann z.B. samtig blau und tropfenförmig sein, ein anderer wellig, riffelig und tannengrün.
Während es im Projekt "The sonification of the color wheel of Johannes Itten - a scientific art project" (Ulm, Hamilton 2008; siehe 1) um die Frage ging, in welcher Art und Weise und ob überhaupt gleichfarbige Klänge miteinander korrelieren, fragte das Fortsetzungsprojekt "der begehbare Ittenkreis" (Ulm, Schöppingen 2009; siehe 2), ob gleichfarbige Klänge auch die gleiche Form besitzen. Das Projekt "Der Klang von Kakao" (Ulm, Schöppingen 2010; siehe 3) untersuchte ob, wenn ein Duft z.B. orange ist, es passend ist, ein orange klingendes Instrument zur Vertonung des Duftes auszuwählen.
 
Im Projekt "Klangformen - Formklänge" wird Christine Söffing die Galerie im Griesbad als Forschungslabor nutzen, um Klänge, Geräusche und Tierstimmen auf ihre Form hin zu untersuchen. Die Skulpturale Ästhetik der Klänge wird veranschaulicht und auf akustische Gemeinsamkeiten hin analysiert.
Die zugrunde liegende Frage lautet: Ist die synästhetische Wahrnehmung zufällig oder eine Methode zur Differenzierung?
 
Besuche und Gespräche in der Zeit des Projektes sind erwünscht.
Öffnungszeiten: di 18 - 20 Uhr, do 14 - 18 Uhr.
 
Kontakt: Christine Söffing, 0170 498 451 9
www.synaesthesiewerkstatt.de, www.emu-ensemble.de
 


Sie und Ihre Freunde sind herzlich zu folgenden Veranstaltungen im Rahmen des Projektes eingeladen. Der Eintritt ist jeweils frei.
 
Vernissage: Konzert-Installation - Das Terzenfeld & Musik für Räume
Es spielen das Helmholtz-Ensemble / Hochschule für Musik und Theater, München & das EMU-Ensemble / Universität Ulm.
Samstag 24. November 2012 um 19 Uhr
 
© Christine Söffing
      Das Terzenfeld / Ein historisches Stück von Dieter Trüstedt
 
Vor 2500 Jahren schrieb Pythagoras das Wesen aller Dinge den einfachen Zahlen zu und so auch das Wesen der Musik. Er teilte eine Saite in die Längen 2 zu 3 und entdeckte damit die innere Qualität der Quinte. Die Chinesen schnitten zur gleichen Zeit Rohre im Verhältnis 2 zu 3 und machten die gleiche Erfahrung. So sind die Zahlen 4, 5 und 6 nicht nur für die verschiedenen Terzen zuständig, sondern für fast alle Intervalle unserer Musik.
 
Neun Spieler bringen in historischer Manier Rohre mit Hilfe von Flammen zum Klingen und ordnen ihre Töne zu natürlichen Klangbildern.
Leserin: Ursula Ritter Spieler: Axel Baune, Peter Dietz, Andreas Grünvogel-Hurst, Tobias Hornberger, Roland Jetter, Klaus Schmidtke, Martin Siegler, Christine Söffing, Dieter Trüstedt, Isolde Werner.
 
Musik für Räume
das Helmholtz-Ensemble und das EMU-Ensemble spielen in kleinen Besetzungen für die galerie im griesbad entworfene Klang-Stücke.
 
1. Musik für Räume
EMU-Ensemble / Universität Ulm
 
2. ZeitKlangBilder.01 und .02,
Dieter Trüstedt - München und Peter Dietz - Utting (Ammersee)
 
Sonntag 25. November 2012 - Klang-Installation: Musik für Räume 13 bis 17 Uhr / EMU-Ensemble & Helmholtz-Ensemble
 


Und die Augen sehen es nicht / Synästhesie beim Lernen - Film von Alexandra Kirschner & Christine Söffing, Samstag 1. Dezember 2012 um 14 Uhr
 
© Christine Söffing
 
      Nach dem Film gibt es Gespräche über Synästhesie und ein Treffen für Synästhetiker und Interessierte.
 
(Zum Film siehe auch: Bingmann, Annika: Synästhesie bei Kindern: Enrico bringt Zahlen und Noten zum Tanzen. In: Uni Ulm intern 317/August 2012, S. 40 f.) pdf
 


Einblicke und Gespräche über die Ergebnisse des künstlerischen Forschungsprojektes „Klangformen-Formklänge“: Samstag 8. und 15. Dezember 2012, 14 - 17 Uhr sowie dienstags 18 - 20 Uhr und donnerstags 14 - 18 Uhr
 


Finnisage: Abschlusspräsentation Sonntag 16. Dezember 2012 um 15 Uhr
 
© Christine Söffing
 


(1) The sonification of the color wheel of Johannes Itten - a scientific art project. Axel Baune, Klaus Schmidtke und Christine Söffing. The 7th Annual National Conference of the American Synesthesia Association, September 26 – 28, 2008 at McMaster University, Hamilton Canada.
(2) Söffing, Christine: Farben hören - Töne fühlen. Eine synästhetische Klang-Installation. In: Transfer. Beiträge zur Kunstvermittlung. Nr. 7. DAS UNIVERSUM NEBENAN. NRW-Modellprojekt. Stipendien KWW-Kunst-Wissenschaft-Wirtschaft. Schöppinger Forum der Kunstvermittlung. Schöppingen 2009. ISBN 978-3-937828-20-6
(3) Söffing, Christine; Schmidtke, Klaus; EMU-Ensemble: Der Klang von Kakao. Eine synästhetische Duft-Klang-Installation. In: Grüne Meile Schöppingen - Ein Projekt zu Lebensqualität, Kunst & Umwelt 2010. Der Katalog zum "Ab in die Mitte 2010" Projekt, ISBN 978-3-937828-22-0

zurück zu Kunst...