zur Startseite
english
:: Synaesthesie :: Kunst :: Programm :: Zu meiner Person :: Kontakt/Impressum :: Links ::
Der Klang von Kakao
eine synästhetische Duft-Klang-Installation
2010
Christine Söffing/Klaus Schmidtke und EMU-Ensemble
Wie klingt Kakao? Eine merkwürdige Frage? Nicht für das EMU-Ensemble. Die EMU, die Gruppe experimentelle Musik und Kunst der Universität Ulm, die sich aus Physikern, Künstlern, Informatikern, Tänzern, Musikern, Sängern, Technikern und Studenten zusammensetzt, arbeitet seit vielen Jahren interdisziplinär, zwischen den Stühlen von Kunst und Wissenschaft. NASA-Meßdaten von Zirruswolken ergaben eine Partitur, die Helligkeitswerte von Turbulenzen bildendem Rauch steuerten die per Netzwerk verbundenen Rechner des Laptop-Ensembles, Filme wurden vertont – um Beispiele der bisherigen Arbeiten zu nennen.


In diesem Projekt vertont die EMU Gerüche. Ausgangsbasis der Idee ist, dass Gerüche nicht nur nach etwas riechen, sondern auch eine Farbe, eine Form, eine Materialeigenschaft oder gar einen Klang haben können – zumindest für Synästhetiker. Das sind Menschen bei denen mehrere Sinneswahrnehmungen miteinander verknüpft sind. So hören die sogenannten Farbenhörer einen Klang und sehen ihn zugleich als farbige Form. Für einen Graphemsynästhetiker hat ein Buchstabe, eine Zahl, ein Vokal oder ein Wochentag eine Farbe. Für einen Geruchssynästhetiker hat ein Geruch eine Farbe oder ein Gefühl, z.B. „Vanille riecht flauschig” oder einen Klang. Wie also klingt Vanille?

Ein Klang kann hart, weich, samtig sein, in unendliche Ferne schweben – wie aber ist ein Geruch? Der Geruch riecht – wie denn? Nach was denn? Ein bisschen anders als.. aber so ähnlich wie.. Vergleiche, Erinnerungen und Assoziationen steigen auf, Stimmungen und Ideen entwickeln sich. Schnittmengen zwischen Duft und Klang ergeben sich. Eine Zeitlichkeit ist notwendig, um eine Partitur zu entwerfen. Die Frage der Instrumente erscheint.

Vanille riecht hellrosa – für Christine Söffing. Sie ist Synästhetikerin und nimmt sowohl Klänge als auch Gerüche und Geschmack als farbige Formen wahr. Rosa klingt das Chin, der Streichpsalter und die Ballastsaite – sollen also diese Instrumente für die Vertonung eingesetzt werden? Passt ihr Klang zum Geruch? Die Synästhetische Wahrnehmung erweist sich für dieses Projekt als Ideengeber, als Initiator eines künstlerisches Prozesses.

So hat die EMU für einige der Dufttütchen, die im Blumenladen Mensing auf den Tischen zwischen den Blumen stehen, eine Melodie, eine Klangfläche oder ein Hörereignis komponiert, eingeprobt, gespielt und aufgenommen.
Diese Klänge waren ab dem 18.9.10 im Blumenladen Mensing zum einen jeweils direkt neben den Duftensembles zwischen den Blumen zu hören als auch in dem extra für die Aktion gefertigten Duftomaten. Christine Söffing und Klaus Schmidtke waren am 19.9.2010, dem Schöppinger Apfelfest, anwesend.
Die Kompositionen
  1. // Cacao // Dieter Trüstedt - pd-synthesizer // 3:35 Min
  2. // Gathering // Tonatiuh Ruiz - electronics, Tobias Hornberger - Stimme und electronics, Axel Baune - Stimme und electronics, Gerlinde Sponholz - Federgong, Christine Söffing - pd-synthesizer, Klaus Schmidtke - Stimme und electronics // 3:17 Min
  3. // Vanille // Axel Baune - Bassrohr mit Effekt, Tonatiuh Ruiz - electronics, Tobias Hornberger - Synthesizer, Gerlinde Sponholz - Bassrohr // 3:39 Min
  4. // Silver Spruce // Axel Baune - Hirtenflöte mit Effekt, Klaus Schmidtke - Hirtenflöte mit Effekt, Christine Söffing-pd-Synthesizer/pejote Wassertrommel // 4:02 Min
  5. // Ginger // Gerlinde Sponholz - Stimme, Christine Söffing - pd-Synthesizer, Axel Baune - electronics, Tonatiuh Ruiz - electronics, Tobias Hornberger - electronics // 3:59 Min
  6. // Merry Memories // Dieter Trüstedt - pd-Synthesizer // 3:37 Min
  7. // Wintercream // Isolde Werner - Stimme, Dieter Trüstedt - pd-Echo // 3:12 Min
  8. // West Indies Clove // Tobias Hornberger - electronics, Christine Söffing - Chin, Klaus Schmidtke - Chin, Axel Baune - electronics // 4:05 Min
  9. // Orange and Honey // Christine Söffing - Stimme, pd-synthesizer, Klaus Schmidtke - Stimme, pd-synthesizer, Dieter Trüstedt - Stimme, pd-synthesizer, Ursula Ritter - Stimme, pd-synthesizer, Vesna Kocacic - Stimme, Isolde Werner - Stimme, pd-synthesizer // 3:58 Min
  10. // Kaffee // Tonatiuh Ruiz - electronics, Dieter Trüstedt - pd-Synthesizer, Christine Söffing - Chin // 4:32 Min


Die Duft-Klang-Installation wurde ausgestellt:
Nur der Duft-O-Mat wurde gezeigt:
  • Dez. ´10 - Jan. ´11 Bei der Ausstellung „Die Neuen. Ist das Kunst oder kann das weg?” Berufsverband Bildender Künstler. Künstlerhaus Ulm.
  • Okt. ´10 Bei der Herbstausgabe 2010 in der Hochschule für Musik und Theater München. Siehe: www.luise37.de/2010/herbstausgabe2010/herbstausgabe2010.htm
Das Projekt wurde veröffentlicht in:

zurück zu Kunst...